Petition

Das Schulgesetz gibt nur eine maximale Klassenobergrenze von 28 Schülern an.
Verringerte Klassenstärken und Quoten sind verbindlich nicht geregelt.
Es ist aber ein Unterschied, ob sich eine Klasse aus 28 Regelschülern zusammensetzt oder einen hohen Anteil an Integrationsschülern (Schüler mit Integrationsstatus und DaZ-Kinder) hat. Der erhöhten Belastung von Lehrern und Schülern einer solchen Klasse muss mit verringerten Klassenstärken und absoluten Obergrenzen entgegen gewirkt werden.

Der Arbeitskreis Grundschulen des Stadtelternrates Leipzig hat daher eine Petition an den Sächsischen Landtag initiiert, um für eine Absenkung der Klassenobergrenzen bei integrativem Unterricht zu kämpfen!

Chancengleichheit für unsere Kinder geht uns alle an!

Der genaue Wortlaut der Petition ist hier nachzulesen.